FORUM INSTITUT
FORUM · Institut für Management GmbH
Vangerowstraße 18
69115 Heidelberg
Email: service@forum-institut.de
Phone: +49 6221 500-500
Fax: +49 6221 500-505
Seminar Die Familienstiftung in der Praxis

Die Familienstiftung
in der Praxis
2020-03-31 2020-03-31 Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe Voltastr. 29 60486 Frankfurt h1204@accor.com +49 69 7926-0 +49 69 7926-1606

Die Familienstiftung in der Praxis

Steuer- und stiftungsrechtliche Begleitung im Tagesgeschäft

In Deutschland gibt es bereits über 1.200 Familienstiftungen. Infolge der Erbschaftsteuerreform wird eine Gründung für Unternehmer steuerlich noch interessanter. Auch für Immobilieneigentümer bietet diese Stiftungsform steuerliche Vorteile. Erfahren Sie die formalen rechtlichen und steuerlichen Arbeitsabläufe - von der Gründung bis zu Auflösung - für Rechtssicherheit und größtmöglichen Nutzen.
Mit welchen Themen befasst sich dieses Seminar?
  • Steuerrecht der Familienstiftung und Destinatäre: Einlagekonto, Kapitaleinkünfte, Kapitalertragsteuerabzug, Doppelbelastung (?)
  • Rechtsstellung von Destinatären und Stiftungsorganen: Anstellung, Vergütung, Haftung
  • Ersatzerbschaftsteuer: Vor- und Nachsorgeaufgaben
  • Satzungsänderung, Strukturwandel, Stiftungsrechtsreform
  • Exit-Möglichkeiten aus der Familienstiftung

Das zeichnet diese Veranstaltung aus

89%
Gesamteindruck
83%
Praxisnutzen
89%
Seminarinhalt

Diese Ziele verfolgt das Seminar Familienstiftung:

Familienstiftungen werden im Regelfall errichtet, um eine Unternehmens- oder Vermögensnachfolge losgelöst von nicht absehbaren familiären Entwicklungen und damit auch die Versorgung der Familie langfristig sicherzustellen. Oftmals spielen auch steuerliche Überlegungen eine nicht unerhebliche Rolle, bspw. beim Einsatz einer Familienstiftung in einem sog. Doppelstiftungsmodell.

Seit der Erbschaftsteuerreform nimmt der Einsatz von Familienstiftungen in der Unternehmens- und Vermögensnachfolge weiter zu. Im Vordergrund dieses Praxisseminars stehen die steuerlichen und stiftungsrechtlichen Rahmenbedingungen des "Tagesgeschäfts" bestehender Familienstiftungen. Auch bereits bei der Errichtung einer Familienstiftung sollten diese bedacht werden. Schwerpunkte hierbei sind die laufende Besteuerung von Familienstiftung und Destinataren sowie die stiftungsrechtliche Begleitung. Auch Fragen des "Nachjustierens", der Transparenz und des Strukturwandels werden besprochen.

Teilnehmerkreis
Das Seminar richtet sich an die Organe, Geschäftsführer und Mitarbeiter von Familienstiftungen, deren steuerliche und rechtliche Berater sowie an Mitarbeiter von Family Offices und Banken.
Referenten
Ihre Referenten
Dr. Thomas Fritz
Steuerberater, Partner, Peters, Schönberger & Partner mbB, München

Prof. Dr. Manfred Orth
Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Of Counsel, Peters, Schönberger & Partner mbB, München

Dr. Thilo Fleck
Rechtsanwalt, Partner, Berner Fleck Wettich Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Düsseldorf


Weiterführend

Betreuung privater Vermögen 2019: Recht und Steuern

Betreuung privater Vermögen 2019: Recht und Steuern

Einzigartige Tagung zur umfassenden Information hinsichtlich der aktuellen und mittelfristigen rechtlichen und steuerlichen Behandlung privater Vermögen. Unsere Empfehlung für Sie:

Details

MiFID II in der Finanzportfolioverwaltung

MiFID II in der Finanzportfolioverwaltung

Ab 2018 müssen Berater ihre Kompetenzen regelmäßig nachweisen. Mitarbeiter der Vermögensverwaltung müssen einen Sachkundenachweis erbringen. Die Teilnahme am Seminar dient als Nachweis der Sachkunde zu den rechtlichen Grundlagen gem. WpHGMaAnzV. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier:

Details

Familienstiftungen liegen im Trend

52 neue Stiftungen im Regierungsbezirk Darmstadt. Auf Rekordniveau, bewegt sich die hohe Zahl neu gegründeter Familienstiftungen mit 25 Anerkennungen im Jahr 2018. Familienstiftungen bieten beispielsweise die Möglichkeit, den Erhalt von Betriebsvermögen zu sichern und Familienangehörige aus den anfallenden Erträgen zu versorgen, erläuterte Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid.

Details