2023-03-10 2023-03-10 , online online, 1.080,- € zzgl. MwSt. Siegfried Flogaus https://www.forum-institut.de/seminar/23033050-betriebliche-altersversorgung-in-der-insolvenz/referenten/23/23_03/23033050-seminar-betriebliche-alterversorgung-in-der-insolvenz_flogaus-siegfried.jpg Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Dieses einzigartige Seminar versetzt Sie dank zahlreicher Fallbeispiele, Musterklauseln und Prüfungsschemata in die Lage, die betriebliche Altersversorgung in einem Insolvenzverfahren umfassend zu bearbeiten. Mittels Zeitstrahl wird aufgezeigt, in welchem Stadium des Insolvenzverfahrens welche Schritte wann zu erledigen sind. Hier lernen Sie die wichtigsten Handlungsnotwendigkeiten kennen!

Themen
  • Konkrete Anleitung zur Bearbeitung sämtlicher Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz
  • Verwertungsmöglichkeiten und Meldepflichten des Insolvenzverwalters
  • Umgang mit Versorgungszusagen vor und nach Insolvenzeröffnung
  • Betriebsübergang - Haftungsrisiken des Erwerbers
  • Regelungsmöglichkeiten im Rahmen von Insolvenzplänen und Einbindung des PSVaG


Wer sollte teilnehmen?
Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter und Sachbearbeiter in Insolvenzverfahren; Sanierungs- und Restrukturierungsberater; Rechtsanwälte sowie Fachanwälte für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren."
Ziel der Veranstaltung
Das Seminar wendet sich - zumindest in den Teilen, in denen die Haftungsrisiken in Krise und Insolvenz erörtert werden - an Unternehmensjuristen und die (rechtlichen) Berater der beteiligten Unternehmen. Hier wird die sehr dynamische und durchaus haftungsverschärfende aktuelle Rechtsentwicklung anhand der Gesetzgebung und insbesondere der zahlreichen aktuellen ober- und höchstrichterlichen Entscheidungen dargestellt.

Dieses Praxisseminar gibt Ihnen für jeden der fünf Durchführungswege des Betriebsrentengesetzes einen Überblick über die jeweiligen Aufgabenstellungen in der Insolvenz. Sie erhalten für Direktzusagen, Direktversicherungen, Pensionskassenversorgungen, Unterstützungskassen und Pensionsfonds jeweils eine schematische, an einem Zeitstrahl orientierte Anleitung, welche Tätigkeiten wann und wie zu bearbeiten sind. Zu Beginn wird jeweils die Frage beleuchtet, wie sich die Durchführungswege voneinander abgrenzen und identifizieren lassen. Im Anschluss wird auf die einzelnen Aufgaben des Insolvenzverwalters und deren Relevanz im jeweiligen Durchführungsweg praxisnah eingegangen.

Für jeden Durchführungsweg erhalten Sie einen Überblick, ob und welche Meldepflichten zu erfüllen sind, welche Verwertungsmöglichkeiten bestehen und wie aktive Versorgungszusagen während des Insolvenzgeldzeitraums und nach der Insolvenzeröffnung zu behandeln sind. Sie erhalten Hinweise, welche Problemstellungen und Haftungsrisiken sich bei Unternehmensfortführungen für den Insolvenzve
Ihr Nutzen

Teilnehmerkreis: Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter und Sachbearbeiter in Insolvenzverfahren; Sanierungs- und Restrukturierungsberater; Rechtsanwälte sowie Fachanwälte für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren.
Nach dem Seminarbesuch:

  • ...können Sie die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung voneinander abgrenzen
  • ...wissen Sie, welcher Durchführungsweg insolvenzgeschützt ist und wann Meldepflichten bestehen
  • ...sind Sie informiert, wie Sie die Versorgungszusagen der aktiven Mitarbeiter in den verschiedenen Zeitabschnitten des Insolvenzverfahrens handhaben
  • ...kennen Sie die Besonderheiten von Versorgungswerken, Pensions- und Unterstützungskassen ...wissen Sie mehr über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans ...haben Sie einen aktuellen Stand zum Haftungsprivileg der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz

Seminar: Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Betriebliche Altersversorgung
in der Insolvenz

Handlungsnotwendigkeiten & Verwertungsmöglichkeiten

Ihre Vorteile/Nutzen
  • Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht
  • "sehr praxisrelevant mit Mustern, Praxistipps" (Teilnehmerkommentar)
  • Zeitstrahl: Was ist wann zu tun?
  • e-Learning Award 2022!

Webcode 23033050

Jetzt buchen

JETZT Buchen

Referenten


Alles auf einen Blick

Termin

10.03.2023

10.03.2023

Zeitraum

09:00 - 17:00 Uhr

09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort

online

online

Gebühr
Ihre Kontaktperson

Robin Reichelt
Konferenzmanager Financial Services

+49 6221 500-870
r.reichelt@forum-institut.de

Details

Dieses einzigartige Seminar versetzt Sie dank zahlreicher Fallbeispiele, Musterklauseln und Prüfungsschemata in die Lage, die betriebliche Altersversorgung in einem Insolvenzverfahren umfassend zu bearbeiten. Mittels Zeitstrahl wird aufgezeigt, in welchem Stadium des Insolvenzverfahrens welche Schritte wann zu erledigen sind. Hier lernen Sie die wichtigsten Handlungsnotwendigkeiten kennen!

Themen
  • Konkrete Anleitung zur Bearbeitung sämtlicher Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz
  • Verwertungsmöglichkeiten und Meldepflichten des Insolvenzverwalters
  • Umgang mit Versorgungszusagen vor und nach Insolvenzeröffnung
  • Betriebsübergang - Haftungsrisiken des Erwerbers
  • Regelungsmöglichkeiten im Rahmen von Insolvenzplänen und Einbindung des PSVaG


Wer sollte teilnehmen?
Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter und Sachbearbeiter in Insolvenzverfahren; Sanierungs- und Restrukturierungsberater; Rechtsanwälte sowie Fachanwälte für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren."
Ziel der Veranstaltung

Das Seminar wendet sich - zumindest in den Teilen, in denen die Haftungsrisiken in Krise und Insolvenz erörtert werden - an Unternehmensjuristen und die (rechtlichen) Berater der beteiligten Unternehmen. Hier wird die sehr dynamische und durchaus haftungsverschärfende aktuelle Rechtsentwicklung anhand der Gesetzgebung und insbesondere der zahlreichen aktuellen ober- und höchstrichterlichen Entscheidungen dargestellt.

Dieses Praxisseminar gibt Ihnen für jeden der fünf Durchführungswege des Betriebsrentengesetzes einen Überblick über die jeweiligen Aufgabenstellungen in der Insolvenz. Sie erhalten für Direktzusagen, Direktversicherungen, Pensionskassenversorgungen, Unterstützungskassen und Pensionsfonds jeweils eine schematische, an einem Zeitstrahl orientierte Anleitung, welche Tätigkeiten wann und wie zu bearbeiten sind. Zu Beginn wird jeweils die Frage beleuchtet, wie sich die Durchführungswege voneinander abgrenzen und identifizieren lassen. Im Anschluss wird auf die einzelnen Aufgaben des Insolvenzverwalters und deren Relevanz im jeweiligen Durchführungsweg praxisnah eingegangen.

Für jeden Durchführungsweg erhalten Sie einen Überblick, ob und welche Meldepflichten zu erfüllen sind, welche Verwertungsmöglichkeiten bestehen und wie aktive Versorgungszusagen während des Insolvenzgeldzeitraums und nach der Insolvenzeröffnung zu behandeln sind. Sie erhalten Hinweise, welche Problemstellungen und Haftungsrisiken sich bei Unternehmensfortführungen für den Insolvenzve

Ihr Nutzen

Teilnehmerkreis: Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter und Sachbearbeiter in Insolvenzverfahren; Sanierungs- und Restrukturierungsberater; Rechtsanwälte sowie Fachanwälte für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren.
Nach dem Seminarbesuch:

  • ...können Sie die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung voneinander abgrenzen
  • ...wissen Sie, welcher Durchführungsweg insolvenzgeschützt ist und wann Meldepflichten bestehen
  • ...sind Sie informiert, wie Sie die Versorgungszusagen der aktiven Mitarbeiter in den verschiedenen Zeitabschnitten des Insolvenzverfahrens handhaben
  • ...kennen Sie die Besonderheiten von Versorgungswerken, Pensions- und Unterstützungskassen ...wissen Sie mehr über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans ...haben Sie einen aktuellen Stand zum Haftungsprivileg der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz

Programm

09:00 - 17:00 Uhr

Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz
  • Systematischer Leitfaden für alle fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung
  • Anwendbarkeit Betriebsrentengesetz bei Organträgern und atypischen Arbeitsverhältnissen
  • Kriterienkataloge zur zügigen und sicheren Abgrenzung der Durchführungswege
  • Besonderheiten bei Forderungsanmeldungen resultierend aus betrieblicher Altersversorgung
  • Umgang mit Entgeltumwandlungen und arbeitgeberfinanzierten Versorgungszusagen bei laufenden Arbeitsverhältnissen im Insolvenzgeldzeitraum und nach Insolvenzeröffnung
  • Kommunikation zu Rentnern, Arbeitnehmern und Versicherungsinstituten

Betriebsübergang in der Insolvenz
  • Aktuelle Rechtsprechung des EuGH und BAG zur Haftung bzw. Haftungsbeschränkung des Erwerbers
  • Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung im Unternehmenskaufvertrag
  • Auswirkungen Betriebsrentenstärkungsgesetz für Erwerber

Umgang mit dem Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)
  • Insolvenzsicherung und Meldepflichten des Insolvenzverwalters im jeweiligen Durchführungsweg
  • Neue Rechtslage und aktuelle Rechtsprechung zur Insolvenzsicherung und Meldepflicht bei Pensionskassen
  • Auswirkungen Betriebsrentenstärkungsgesetz für Insolvenzverwaltung und PSVaG
  • Stakeholder PSVaG im Insolvenzplan und in der Eigenverwaltung
  • Gestaltungsvorschläge im Insolvenzplan mit Gruppenbildung und Besserungsklausel

Verwertungsmöglichkeiten des Insolvenzverwalters im jeweiligen Durchführungsweg
  • Verwertung bei Direktzusagen
  • Unterschiedliche Verpfändungsvoraussetzungen bei Arbeitnehmern und Geschäftsführern
  • Rechtliche und praktische Hinweise zur Verwertung bei (Gesellschafter-) Geschäftsführern
  • Unterschiede der Verwertungsprüfung bei Direktversicherungen vs. Rückdeckungsversicherungen
  • Relevanz der Unverfallbarkeit von Anwartschaften
  • Verwertungsmöglichkeiten bei Pensionskassen, Pensionsfonds und Unterstützungskassen
  • Verwertung in der Privatinsolvenz

Weitere Infos? Gern!

Ihr Nutzen!

Dieses Praxisseminar bietet einen Überblick über die Behandlung der betrieblichen Altersversorgung im Verlauf eines Insolvenzverfahrens. Die Referenten schildern für jeden einzelnen der fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung die typischen Handlungsnotwendigkeiten des Insolvenzverwalters wie die Erfüllung der Meldepflichten, die Realisierung von Verwertungsmöglichkeiten oder die Behandlung der Versorgungszusagen aktiver Mitarbeiter vor und nach Insolvenzeröffnung. Mittels Zeitstrahl wird aufgezeigt, in welchem Stadium des Insolvenzverfahrens die jeweiligen Schritte zu erledigen sind.

Mit Übersichten, Prüfungsschemata und Mustern wird Ihnen Verfahrensbearbeitung erleichtert. Der Diskurs zum Träger der Insolvenzsicherung (PSVaG) im Rahmen von Meldepflichten, Anspruchsübergängen und der Insolvenzplangestaltung wird ebenso beleuchtet wie die Korrespondenz zu Versicherungsinstituten und die Informationsgewinnung zu Versorgungszusagen und Versicherungen. Das Praxisseminar soll mit Workshop-Elementen den Zugang zu dem Thema betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz vereinfachen und Berührungsängste abbauen, und den Teilnehmer in die Lage versetzen, die betriebliche Altersversorgung im Insolvenzverfahren umfassend zu bearbeiten.

Nach dem Seminarbesuch

  • ...können Sie die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung voneinander abgrenzen
  • ...wissen Sie, welcher Durchführungsweg insolvenzgeschützt ist und wann Meldepflichten bestehen
  • ...sind Sie informiert, wie Sie die Versorgungszusagen der aktiven Mitarbeiter in den verschiedenen Zeitabschnitten des Insolvenzverfahrens handhaben
  • ...kennen Sie die Besonderheiten von Versorgungswerken, Pensions- und Unterstützungskassen ...wissen Sie mehr über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans ...haben Sie einen aktuellen Stand zum Haftungsprivileg der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz

Auch als Inhouse-Schulung möglich

Sie sind an einem Inhouse-Seminar zum Thema "Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz" interessiert? Sprechen Sie uns an!

Häufige Fragen

- Welche Systemanforderungen werden benötigt?
Sie benötigen eine stabile Internetverbindung. Folgende Browser sind beispielhaft unter Windows möglich:

  • Internet-Explorer ab Version 8.0
  • Mozilla Firefox
  • Google Chrome

Für die Teilnahme über mobile Endgeräte empfehlen wir die Zoom-App. Zur Übertragung des Tons benötigen Sie ein Headset, Lautsprecher oder Telefon.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362023-Systemanforderungen-für-PC-Mac-und-Linux

- Kann ich im Vorfeld einen Technik-Check ausführen?
Sie können im Vorfeld einen Technik-Check durchführen, um sicherzustellen, dass beim richtigen Online-Seminar-Termin alles funktioniert. Der Technik-Check ist durchführbar unter: https://zoom.us/test
- Muss ich ein PC-Headset für das Online-Seminar verwenden?
Nein, Zoom unterstützt neben allen gängigen PC-Mikrofonen oder Lautsprechern auch die Einwahl über das Telefon.
Allerdings ist das Arbeiten mit PC-Headset bei Online-Seminaren deutlich komfortabler.

Wie funktioniert es?

Die Online-Seminare finden im Internet, live und interaktiv statt. Sie werden von unserem Referenten gesteuert und gehalten. Sie als Teilnehmer nehmen von verschiedenen Orten aus an Ihrem Endgerät teil. Sie sehen Präsentationsunterlagen und hören den Vortrag unserer Referentin über Internet-Telefonie (VoIP) oder die klassische Telefonverbindung. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit live im Chat Fragen zu stellen.

1. Sie erhalten vorab eine kurze Anleitung zur Nutzung von Zoom Online-Seminaren.
2. 48 Stunden vor dem Online-Seminar erhalten Sie eine E-Mail mit einem Zugangslink und einer
Meeting-Kennnummer.
3. Nutzen Sie zur Übertragung des Tons ein Headset, Lautsprecher oder das Telefon.
4. Nun hören Sie den Referenten und sehen dessen Präsentation.
5. Über den Chat können Sie Fragen stellen.

Zoom?

Sie haben keine ZOOM-Berechtigung? Dürfen oder möchten Zoom nicht nutzen und könnten deshalb nicht online teilnehmen? Wir bieten alternative Streams über youtube oder vimeo. Melden Sie sich bitte frühzeitig bei mir für weitere Informationen und den technischen Ablauf.

Ziel des Seminars

Es werden die Unterschiede zwischen den einzelnen Durchführungswegen sowie den betroffenen Personengruppen herausgearbeitet. Ein besonderer Fokus liegt auf den Besonderheiten von Fremdgeschäftsführern und Gesellschaftergeschäftsführern, speziell was den grundsätzlichen Anwendungsbereich des Betriebsrentengesetzes und der damit verbundenen Insolvenzsicherung betrifft, aber auch bezüglich der Voraussetzungen für wirksame Verpfändungen von Vermögenswerten zur Sicherung der Versorgungszusagen. Das Seminar liefert Ihnen durch zahlreiche Musterschreiben, Prüfungsschemata und Übersichten eine konkrete Hilfestellung für die Bearbeitung der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz. Berührungsängste mit dem Thema werden behoben. Nach dem Seminarbesuch sind Sie in der Lage, die betriebliche Altersversorgung im Insolvenzverfahren strukturiert abzuarbeiten."

Teilnehmerzertifikat

Teilnehmern aus Versicherungen stellen wir gerne auf Anfrage ein Teilnahmezertifikat aus, das den Anforderungen gemäß IDD entspricht.

e-Learning Award 2022

Das FORUM Institut ist Sieger in der Kategorie "SonderAWARD: eLearning-Innovation"! Lesen Sie hier: https://www.forum-institut.de/e-learning-award-2022

Das zeichnet diese Veranstaltung aus

Gesamteindruck

Praxisnutzen

Unsere Empfehlungen

Insolvenz natürlicher Personen

Lernen Sie, wie Sie die Insolvenz einer natürlichen Person schnell, effektiv & reibungslos bearbeiten können. Behandelt ...

15.02.2023, Online
Details

Kompaktwissen Insolvenzrecht

Diesen Online-Lehrgang dürfen Sie als Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin in einer Insolvenzverwalterkanzlei auf keinen...

05. - 07.12.2022, Online
Details

Die optimierte Verwaltervergütung

In diesem Online-Seminar führen Sie die beiden erfahrenen Experten sicher durch den vergütungsrechtlichen Dschungel der ...

01. - 02.12.2022, Online
Details

e-Learning: Praxiswissen Insolvenzrecht

Sie benötigen einen umfassenden Einblick ins Themengebiet des Insolvenzrechts? Das e-Learning vermittelt Ihnen - dank 6,...

31.12.2022, Online
Details

e-Learning: Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung

Das e-Learning Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung umfasst 10 Module und bietet insgesamt 6 Stunden hochwertige...

31.12.2022, Online
Details

Weiterführend

FORUM ist klimaneutral - Helfen auch Sie mit, die Natur zu schützen!

Wir möchten die Papierflut reduzieren - dürfen wir Sie per Mail informieren? Schreiben Sie an j.welz@forum-institut.de!

Details
FORUM ist klimaneutral
Technikinformationen

Erfahren Sie, wie die Online-Veranstaltungen ablaufen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Details
Technikinformationen
Kostenfrei abonnieren: Online-Magazin Krise und Chance

Erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Themenbereichen Insolvenz, Sanierung und Restrukturierung.

Details
Online-Magazin Krise und Chance

Teilnehmerstimmen

So urteilten Ihre Kollegen im März 2019:
umfassender inhaltlicher Überblick


Praxistipps, Individualfragen


strukturierte umfassende Darstellung


sehr praxisrelevant mit Mustern, Praxistipps


sehr interessantes, inhaltlich umfassendes Seminar